Zum Inhalt springen
Hanau 19.02.2020 #SayTheirNames Foto: SPD M-V

19. Februar 2021: Ein Jahr nach Hanau: Gedenken und Aufarbeitung

Heute vor einem Jahr wurden in #Hanau bei einem rassistisch motivierten Terroranschlag Sedat Gürbüz, Fatih Saraçoğlu, Hamza Kurtović, Gökhan Gültekin, Mercedes Kierpacz, Vili-Viorel Păun, Said Nesar Hashemi, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov ermordet..

Heute vor einem Jahr, am 19.2.2020, wurden in #Hanau neun Menschen Opfer rassistischen Terrors. Wir gedenken der Toten, der Traumatisierten, ihrer Hinterbliebenen Familien und Freunde.

Noch immer sind viele Fragen offen. Ein polizeibekannter Täter, eine versäumte Entwaffnung, der nicht ausreichend besetzte Notruf u. v. m. bis hin zur potenziellen Gefährdung durch den Vater des Täters. Die Tat muss restlos und mit Nachdruck aufgeklärt werden.

Wir müssen die Opfer und ihre Geschichten in den Fokus rücken, um zu Lernen, worauf es ankommt.

Daher empfehlen wir den Podcast 190220 auf Spotify. Es ist wirklich harte Kost, doch da müssen wir als Gesellschaft durch und das sind wir den Opfern und ihren Familien und Freunden sowie allen Betroffenen von Rassismus und rechter Gewalt schuldig.Unterstützt Projekte und Recherchen, die die Rolle der Opfer in den Fokus stellen und die Hintergründe des Attentats beleuchten.

Themenwoche Rechtsextremismus

Julian Barlen, unser Generalsekretär und Sprecher für Strategien gegen Rechtsextremismus in der SPD-Landtagsfraktion M-V hat anlässlich des Jahrestages des Anschlags von Hanau und dem anstehenden Jahrestag des Attentats auf Mehmet Turgut in Rostock 2004 durch den NSU eine Themenwoche zum Rechtsextremismus gestartet.

Vorherige Meldung: Sechs Kostenlose FFP2-Masken für jeden Haushalt

Nächste Meldung: Zukunft für Dich.

Alle Meldungen