Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

 


Veranstaltung der SPD-Landtagsfraktion mit Energieminister Volker Schlotmann am 17. Juni im Leea Neustrelitz


Die Energiewende ist eine einmalige historische Chance für Mecklenburg-Vorpommern. Unser Land profitiert in besonderem Maße vom Ausbau der Erneuerbaren-Energien-Branche. Die Energiewende schafft neue, gut bezahlte Arbeitsplätze, stärkt die dezentralen Strukturen und somit auch die Wertschöpfungspotenziale im Land. Sie ermöglicht zudem Teilhabe durch Bürgerenergieprojekte und leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Mecklenburg-Vorpommern ist bei der Energiewende gut aufgestellt, doch werden die zukünftigen Rahmenbedingungen entscheidend für die weitere Entwicklung der Erneuerbaren Energien sein.

Vor diesem Hintergrund lädt die SPD-Landtagsfraktion alle Interessierten zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern – wirtschaftlich erfolgreich, sozial gerecht und ökologisch verantwortlich“ ins Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea) nach Neustrelitz ein.

Programm:

15.00 Uhr      Anreise und Kaffee zur Begrüßung

15.30 Uhr      Begrüßung

Frank Schmetzke (Geschäftsführer Leea GmbH)

Jochen Schulte, stellv. Vorsitzender der SPD-LT-Fraktion

15.50 Uhr      Referat „Energiewende – Quo vadis?“

Volker Schlotmann, Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

16.10 Uhr      Referat „Energiewende vor Ort“

Jeannine Pflugradt, 2. stellv. Vorsitzende des Leea e.V.

16.30 Uhr     Diskussion

18.00 Uhr     Schlusswort

Rudolf Borchert, energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

18.15 Uhr      Imbiss

Um Anmeldung unter   energie@spd.landtag-mv.de oder Telefon 0385 – 525 2323 wird gebeten. Das Leea befindet sich an der Wilhelm-Stolte-Str. 90 in 17235 Neustrelitz.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, über die Veranstaltung zu berichten.

http://spd-fraktion-mv.de/index.php/pressemitteilungen/terminhinweis-die-energiewende-in-mecklenburg-vorpommern-%E2%80%93-wirtschaftlich-erfolgreich-sozial-gerecht-und-okologisch-verantwortlich.html