SPD vor Ort#4 – Ingo Gille

 

In der heutigen Ausgabe von “SPD vor Ort” richten wir den Blick in den größten Landkreis der Bundesrepublik Deutschland.

In der Mecklenburgischen Seenplatte engagiert sich der fünfzigjährige Ingo Gille seit 2008 in der SPD auf kommunaler Ebene und hat beispielsweise im letzten Jahr eine kreative Spendenaktion für das hiesige Tierheim erfolgreich durchgeführt.

1. Wann und warum bist du der SPD beigetreten:

Ich wurde von Freunden und Verwandten immer davor gewarnt, mich als ehemaliger Mitarbeiter und jetziger Geschäftsführer unserer Planungsbüro UWT GmbH in das parteipolitische System in unserer Stadt einzumischen. Durch meine arbeitsbedingten Kontakte mit der Neubrandenburger Stadtverwaltung und auch den umliegenden Ämtern und Gemeindevertretungen erkannte ich jedoch, dass dieser Standpunkt für mich nicht zutraf.

Es wurde schon immer viel geschimpft und gefordert gegenüber unseren Kommunalpolitikern. Einer meiner früheren Lehrer sagte mal: „Wer zu Urzeiten nur meckerte weil er kein Holz für ein warmes Feuer hatte und nicht in den Wald ging, um welches zu holen, der fror weiter. Also nur meckern bringt nichts, man muss selber auch etwas tun“. Deshalb war ich im Juni 2008 nach ca. sechs Monaten Erkundungsteilnahme an den Sitzungen unserer SPD Neubrandenburg beigetreten – Das ständige Neulernen von vielen allgemeinpolitischen Fakten macht mir bis heute riesigen Spaß.

 

2. Was machst du außerhalb deines SPD-Engagements?

Ich bin sportlich sehr aktiv im Volleyball und im Schwimmen. Meine beruhigen Hobbys sind die Kunstmalerei und auch der tägliche Kontakt mit meinen beiden Hunden. Durch kleine Aktionen wie zum Bsp. “Schwimmen für das Tierheim in Neubrandenburg” versuche ich unsere Neubrandenburger Einwohner auch auf gute Dinge in unserer Kommunalpolitik hinzuweisen (Der Nordkurier berichtete über die Aktion am 14.11.2013: Hier zu finden). Wir haben mit den Kindern 5.320,00€ für das Tierheim erschwommen.

 

3. Wie engagierst du dich heute in der unserer SPD?

1. Seit 2008 vertrete ich unsere Partei im Neubrandenburger Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss.

2. Unsere Stadtfraktion vertrete ich in der “Lokalen Agenda 21″ seit 2008.
3. Seit der Kreisgebietsreform bin ich mit der Funktion des “Schatzmeisters” im geschäftsführenden Vorstand des SPD Kreisverbandes MSE tätig.
4. Ab Juli 2014 habe ich das Vertrauen der Neubrandenburger Bürger erhalten und vertrete diese mit meiner SPD-Mitgliedschaft in unserer Stadtvertretung.
5. Seit Juli 2014 darf ich mein Wissen aus dem Planungs- und Baubereich als sachkundiger Bürger dem Bauausschuss vom LK MSE zur Verfügung stellen.

 

4. Welche “Vision” hast du für deinen Tätigkeitsbereich und was würdest du gerne ändern?

Ich wünsche mir im allgemeinen, dass alle Gemeindevertreter miteinander zuerst für die Einwohner tätig sind. Reine parteipolitisch unterschiedliche Meinungen dürfen nicht zum Nachteil der Gemeinde und deren Einwohner wirken. Es ist ratsam, dass unsere parteipolitischen Führungskräfte mit den Füßen auf dem Boden bleiben und nicht zu selbstbewusst in den Himmel aufsteigen. Es macht keinen guten Eindruck auf unsere Bevölkerung, wenn man nur ca. drei Monate vor einer Wahl mal wieder mit “denen da unten” spricht. Für mich ist es auch unverständlich, dass unsere Medien fasst nur Artikel gegen Kommunalpolitiker veröffentlichen. Ich wünsche mir, dass Politik, Medien und Bürger alle gemeinsam ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen.

#4 vor Ort Ingo Gille
#4 vor Ort Ingo Gille

Profilbild

#4 vor Ort Ingo Gille

Ingo mit seinen kleinen Helfern bei der Übergabe der Spende