AG60+ der SPD Mecklenburg-Vorpommern wählt einen neuen Vorsitzenden

 
Foto: SPD-Parteivorstand
 

Zur 13. ordentlichen Mitgliedervollversammlung kam heute unsere AG60+ in Güstrow zusammen, um die Ergebnisse der Bundestagswahl zu diskutieren und den Ausblick auf das künftige Engagement der Arbeitsgemeinschaft zu besprechen. Die Anwesenden waren sich einig: Durch die SPD muss ein Ruck gehen, um die Fehler der Vergangenheit nicht mehr zu widerholen. Die selbsternannten „Jungen Alten“ und „Alten Alten“ wollen bei diesem Erneuerungsprozess der SPD Verantwortung übernehmen und mitgestalten.

 

Gleichwohl stellt die scheidende AG-Vorsitzende Rosemarie Thiele fest, dass noch mehr Mitglieder der SPD Mecklenburg-Vorpommern für die Mitarbeit begeistert werden müssen. Sehr gern lädt die Arbeitsgemeinschaft alle Interessierte ein, sich einzubringen.

Unter diesen Eindrücken wählte sich die Arbeitsgemeinschaft mit dem Zingster Michael Schmidt einen neuen Vorsitzenden. Dieser wird unterstützt durch die beiden Stellvertreter Christine Bülow und Henning Holländer. Als Beisitzer wurden Annegret Bemmann, Marlies Bergmann, Klaus Haase und Erhard Langwald gewählt.

Als prominente Rednerin sprach die stellvertretende Parteivorsitzende und Integrationsbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern Dagmar Kaselitz zu den anstehenden Reformprozessen der Partei und den Entwicklungen von Flucht und Vertreibungen der letzten zwei Jahre.

StaffelstabübergabeFoto: SPD Mecklenburg-Vorpommern

Rosemarie Thiele übergibt an Michael Schmidt