Es ist an der Zeit, etwas zu tun! - Bericht zur Neumitgliederseminar der SPD Mecklenburg-Vorpommern

 
 

Am 08.04.2017 luden wir unsere Neumitglieder zu einem Starterworkshop nach Güstrow ein.
Viele unserer neuen Genossinnen und Genossen betonten, dass sie gemeinsam in der SPD ihrer Verantwortung gegen einen Rechtsruck der Gesellschaft gerecht werden können - Die knappen Ergebnisse des Brexit und der Trumpwahl gaben dabei für viele den letzten Ausschlag, um genau jetzt mit der politischen Arbeit zu beginnen.

 

Spätestens mit der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten der Bundesrepublik Deutschland verzeichnet die SPD Mecklenburg-Vorpommern einen deutlichen Anstieg in den Neubeitritten. Schon zum Stichtag des 01.04.2017 verzeichneten wir 133 Neubeitritte und erreichten somit im ersten Quartal schon fast die Beitrittszahlen aus dem Landtagswahljahr 2016 mit 155 Beitritten. Unsere Partei wächst und verjüngt sich somit stetig.  

Um den Neubeitritten aus diesem Jahr einen optimalen Start in die politische Arbeit zu ermöglichen, zogen wir das alljährliche Neumitgliederseminar vor und luden zum 08.04.2017 nach Güstrow ein. Schnell wurde in der Veranstaltung klar, dass unsere Neuen sich sofort vernetzen wollten, um nicht allein die eigenen Projekte stemmen zu müssen. In unserem für die Veranstaltung aufgenommenen Video brachte es ein Neumitglied treffend auf den Punkt: „Wir wollen dafür eintreten, dass nicht nur eine Wahl gut ausgeht. Sondern die Menschen auch wissen [lassen], warum wir wählen, was wir wollen. Ein Kreuzchen einmal in fünf Jahren reicht einfach nicht, um einen Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten“.

Im Anschluss an die Workshops zur Organisation und inhaltlichen Ausrichtung der SPD folgten unsere Kandidaten zur Bundestagswahl der Einladung für lockere Gespräche. Manuela Schwesig schwor dabei die Teilnehmenden darauf ein, dass es im anstehenden Bundestagswahlkampf auf jeden Einzelnen ankäme. Sie sei dankbar für die vielen neuen Gesichter in der Partei, um gemeinsam einen Politikwechsel im Lande zu erstreiten.

Die Seminarauswertung betonte nochmals den unbedingten Aktions- und Gestaltungswillen unserer Neumitglieder: Die Teilnehmerin und Teilnehmer fühlten sich nun deutlich sicherer im Umgang mit den internen Strukturen der SPD, hatten ihre Berührungsangst gegenüber den vermeidlichen fernen Partei-VIPs abgelegt und freuen sich auf weitere Veranstaltungen des Landesverbandes.

Mit Blick auf die Entwicklung der vielen neuen Beitritte werden wir als SPD Mecklenburg-Vorpommern nach der Bundestagswahl ein weiteres Neumitgliederseminar durchführen. Für uns ist klar: Wer der Partei beitritt, hat ein Recht auf einen guten Start in die politische Arbeit.

Das Video zur Veranstaltung ist auf unserer Facebook-Präsenz zu finden.