Unsere stärksten Werber 2016

 
 

Wir ehren mit diesem Artikel unsere beiden aktivsten Werber für Neubeitritte Mario Reincke aus der Mecklenburgischen Seenplatte und Kristoph-Felix Piepke aus Ludwigslust-Parchim.

 

Kristoph-Felix Piepke zu seinem Engagement:

"Die neuen Mitglieder gehören alle zu meinem Freundeskreis. Es war nicht sonderlich schwer, sie von der Sozialdemokratie zu überzeugen. Sie selbst möchten etwas bewegen, ihre Meinung stark machen. Dafür sind sie in der SPD genau richtig. Besonders freue ich mich für den Ortsverein Boizenburg/Elbe. Wir brauchten unbedingt junge Mitglieder und sind jetzt besonders froh, dass wir bereits drei junge Sozialdemokraten schon im Vorstand mitarbeiten. Auf jeden Fall werden wir daran arbeiten, dass wir die SPD vor Ort weiter vorantreiben. In diesem Jahr steht die Bundestagswahl an und der Wahlkampf dafür wird sicherlich sehr anstrengend, aber wir sind motiviert und auch sehr zuversichtlich.

Allgemein merkt man doch, dass die Sozialdemokratie in Mecklenburg-Vorpommern ein hohes Ansehen genießt. Unsere Aufgabe besteht jetzt hauptsächlich auch darin, aufzuklären! Wir müssen den Menschen, die aus Protest bei der letzten Landtagswahl die AfD gewählt haben, klar machen, dass wir Ihre Probleme aufnehmen und unser Bestes tun, um sie zu lösen und natürlich auch daran arbeiten, die soziale Gerechtigkeit herzustellen. Weiterhin ist es wichtig, aufzuklären, was die AfD wirklich will.

 

Wir alle freuen uns auf spannendes und intensives Wahljahr".

PiepkeFoto: Kristoph-Felix Piepke

Kristoph-Felix Piepke (2.v.L.) mit einigen Jusos aus Ludwigslust-Parchim

Mario Reincke berichtet:

"Mitgliedergewinnung braucht nicht nur bunte Plakate und Postkarten, sondern vor allem eine offene und ehrliche Ansprache. Dabei geht es uns nicht darum, Menschen zu einer ,,zahlenden Mitgliedschaft'' zu locken, sondern für Werte und Inhalte der Sozialdemokratie zu begeistern. Wir müssen neuen Mitgliedern die Chance geben, sich einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört es auch, interne Diskussionen und Abstimmungen auszuhalten und zu akzeptieren, denn nur so bleiben wir als politische Heimat attraktiv. 

 

Neue Mitglieder sind ebenso wichtig wie SPD erfahrene Mitstreiter und Genossen, denn sie bringen die wichtigen unverbrauchten Impulse und verschiedene ergänzende Kompetenzen mit".